Konzert I – Ferne Geliebte

Freitag, 10. September, 19.30 Uhr, Aula Calw

(Foto Christine Rahn: Nicolas Hudak / Hans Christoph Begemann: Martina Pipprich

Hans Christoph Begemann, Bariton
Christine Rahn, Klavier

Werke von Ludwig van Beethoven, Othmar Schoeck und Erwin Schulhoff

Hans Christoph Begemann ist einer der vielseitigsten und entdeckungsfreudigsten Liedsänger der Gegenwart. Für seine Einspielungen der Lieder von Franz Schubert, Hans Pfitzner, Erwin Schulhoff und Wolfgang Rihm erhielt er Preise der deutschen Schallplattenkritik und den choc du mois von Classica France. Bei seinem Liederabend in Calw präsentiert er gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin der Glasperlenspiele Calw, Christine Rahn, Beethovens berühmten Liederzyklus „An die ferne Geliebte“, der als der erste Liederzyklus der Musikgeschichte gilt.

Hesse-Vertonungen von Othmar Schoeck und Morgenstern-Vertonungen von Erwin Schulhoff setzen ansprechende Kontrapunkte im Konzertprogramm.

Konzert II – Frauenliebe und Leben

Samstag, 11. September, 19.30 Uhr, Aula Calw

(Foto Sarah Wegener: Simon Wagner / Prof. Cornelis Witthoefft: privat)

Sarah Wegener, Sopran

Cornelis Witthoefft, Klavier

Werke von Robert Schumann, Käthe Volkart-Schlager und Erich Wolfgang Korngold

 „Über ihr Können ist nicht zu diskutieren. Wegener verfügt über einen tadellosen Stimmsitz, den ganzen Ambitus umfassende Farben, prächtiges Volumen, das auch bei höherer Lautstärke rund bleibt, und ein perfektes Legato“, schreibt  die Neue Zürcher Zeitung über Sarah Wegener. Mit Robert Schumanns „Frauenliebe und Leben“ steht ein bedeutender Liederzyklus der Romantik im Zentrum des Konzertes. Einen besonderen Akzent im Programm liefert zudem eine Reihe von Hesse-Vertonungen  der österreichischen Komponistin Käthe Volkhart-Schlager. Mit Cornelis Witthoefft, Professor für Liedgestaltung an der Musikhochschule Stuttgart, steht Wegener ein kompetenter Partner zur Seite, der bereits 2019 in Calw zu erleben war.

Konzert III – Heilige Sonette

Sonntag, 12. September, 11.15 Uhr, Aula Calw

Foto Dustin Drosdziok: Teresa Rothwangl / Foto Fabian Gehring: Evelina Kislych

Dustin Drosdziok, Tenor
Fabian Gehring, Klavier

Werke u.a. Benjamin Britten und Othmar Schoeck

Im Zentrum der Liedmatinee steht der ausdrucksstarke Liederzyklus „Die heiligen Sonette von John Donne“ des englischen Komponisten Benjamin Britten aus dem Jahr 1945. Ergänzt wird das Programm durch Hesse-Vertonungen Othmar Schoecks und weitere Höhepunkte der Liedkunst.

Der Tenor Dustin Drosdziok war gemeinsam mit dem Pianisten Fabian Gehring Preisträger des Gustav Mahler-Liedwettbewerbs Hamburg. Als Lied- und Konzertsänger ist er europaweit gefragt und ist derzeit im internationalen Opernstudio der Oper Köln engagiert. Fabian Gehring, der seine ersten musikalischen Erfahrungen bei den Aurelius Sängerknaben Calw sammelte, lebt nun in Hamburg und gilt mittlerweile als einer der vielseitigsten deutschen Pianisten der jungen Generation.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen